Welpenaufzucht & Zuchtstätte


Unsere Welpen dürfen in den ersten 9 Wochen ihres Lebens unsere unmittelbare Nähe und Aufmerksamkeit - 24 h rund um die Uhr - genießen.

________

 

Die Zuchtstätte umfasst ein ca. 2300 qm großes, eingezäuntes Grundstück, auf dem sich auch unser Wohnhaus befindet.


In der 6. Trächtigkeitswoche wird das Welpenzimmer eingerichtet und für die Hündin bereit gestellt, damit sie sich frühzeitig an ihr Nest gewöhnen kann.

Die Welpen verbringen die komplette Aufzuchtphase bis zur Abgabe stets inmitten der Familie. In den ersten Lebenswochen befindet sich mein Schlafplatz unmittelbar an der Wurfkiste, um jederzeit für Mutter und Welpen sorgen zu können.

Die ersten 4 Wochen bewohnen die Welpen eine geräumige Wurfkiste und einen angrenzenden Auslauf in unserem Wohnhaus.


Ab der 5. Woche bietet sich den Welpen die Option, den direkten Zugang in den Garten zu nutzen, wo sie die Möglichkeit haben sich auf einem ca. 300qm-600qm großen Areal zu verwirklichen und alle Erfahrungen zu sammeln die in den Prägungsphasen von großer Bedeutung sind.

Der Schlafplatz ist und bleibt während der gesamten Aufzuchtphase die Wurfkiste in unserem Wohnhaus.

Ein großer Außenspielplatz mit unterschiedlichen Untergründen (z.B. Wiese, Sand, Holz, Stein, Wasser) und Spielgeräten (z.B. Tunnel, Welpenhäuschen, Hänge-/Wackelbrücke, Strohballen, Baumstämme, Wasserbad) steht den Welpen nun zur freien Verfügung. In dieser Phase werden von den Welpen verschiedenene Umweltreize wahrgenommen und sind eine wichtige Basis für eine gute Prägung.

Für einen Winter-Wurf zur kalten Regenzeit wurden ebenfalls alle Vorkehrungen getroffen, um trocken und warm in unserem Wintercamp nach Herzenslust zu spielen. Eine große, überdachte Fläche steht den Welpen in dieser Zeit zur Verfügung.

Nicht nur das spielerische Vertraut machen mit Spielzeugen und Klettergeräten ist uns, für eine gute Prägung wichtig, sondern auch jegliche Geräusche des Alltages.

 

Sowohl in der Wohnung als auch im Garten kennen zu lernen (z.B. Kochgeräusche, Spülmaschine, Staubsaugen, Telefon, Türklingel, Radio, Rasenmäher, Autos/LKW/Landmaschinen, Gewitter und vieles mehr).

 

Bewusst werden die Welpen auch an viele weitere Geräusche herangeführt, wie z.b an Knallgeräusche durch das leise Abspielen einer dafür vorgesehenen CD oder durch das Zerplatzen eines Luftballons, an Klappergeräusche und vieles mehr.

 

Von Beginn an möchten wir durch eine ausgewogene und artgerechte Ernährung den Grundstein für ein langes, gesundes Leben schaffen. Ab der 3. Woche werden unsere Welpen neben der Muttermilch mit Frischfutter vertraut gemacht, sodass sie ab der 6./7.Woche mit BARF (engl.: bone and raw food, übersetzt: Knochen und rohes Futter) ernährt werden.

Wenn Sie Interesse an einem unserer Nyangoma Welpen haben und Ihnen unsere Zucht zusagt, freuen wir uns Sie persönlich bei uns begrüßen und kennen lernen zu dürfen.

 


Zucht Philosophie

Unsere Intention ist in erster Linie gesunde und wesensfeste Welpen zu züchten.

Wir setzen uns das Ziel den Rhodesian Ridgeback in seinem Ursprung und das rassetypische Aussehen, sowie die Eleganz und gleichzeitig Knochenstärke unserer Laufhunde zu bewahren.

Deswegen ist die passende Partnerwahl eines mit unserer Hündin harmonierenden Rüden für uns von hoher Relevanz. 

Neben dem Schwerpunkt Gesundheit spielt das Verhalten eine sehr große Rolle.
Wir möchten mit unserer Zucht die besten Voraussetzungen für Welpen mit einem ausgeglichenen und selbstsicheren Wesen bieten, die mit einem sehr guten Sozialverhalten und einem starken  Charakter überzeugen.

Unsere Hunde sind für uns enge Begleiter und gehören als vollwertiges Familienmitglied zu uns.

 

 

- Zwingerhaltung oder ähnliches lehnen wir daher grundsätzlich ab! -

 

 

Wir züchten nach den strengen Richtlinien des VDH/FCI und sind Mitglied in der DZRR e.V.

Unsere Zucht ist für uns ein Hobby und pure Leidenschaft.

 


FCI VDH DZRR